Aus Swords of Lemuria wird Schwert, Axt und Thron

Wie ihr dem Titel entnehmen könnt, habe ich den Blog angepasst. Ich interessiere mich schon lange für Sword & Sorcery und spiele mit Begeisterung Barbarians of Lemuria. Langsam wird es aber an der Zeit meiner S&S Liebe mehr Platz auf diesem Blog einzuräumen.

In Zukunft wird man hier also neben BoL auch Material zu Malmsturm, Sharp Swords & Sinister Spells und weiteren Sword & Sorcery Spielen finden. Dazu kommen auch Rezensionen aus den Bereichen Bücher, Comics und Filme.

Werbeanzeigen

Beasts & Barbarians auf deutsch

Sword & Sorcery erlebt gerade einen Aufschwung, wie sonst lässt es sich erklären das Ulisses als erstes Drittanbieter Produkt für Savage Worlds gerade dieses Setting auf deutsch herausbringt. In Zusammenarbeit mit dem polnischen Herausgeber Gramel macht man sich daran Beasts & Barbarians an die aktuelle Adventure Editon anzupassen. Die Grafiken werden im übrigen von der französischen Ausgabe übernommen.

Savage Worlds ist nicht mein Ding, aber ich werde wohl zumindest beim kommenden Kickstarter mit der PDF Version für Beasts & Barbarians dabei sein.

Barbarische Neuigkeiten

Es ist schon wieder viel zu lange her, das hier etwas passiert ist. Daher kurz zu den wichtigsten Neuigkeiten.

Die Lemurischen Chroniken sind inzwischen auf englisch erhältlich. Wer mit der französischen Ausgabe nichts anfangen konnte, sollte sich jetzt das englische PDF holen. Die deutsche Ausgabe hingegen wird nicht erscheinen. Lt. Mario Truant sind die Rechte an den Zeichnungen einfach zu teuer für seinen Verlag. Ein anderes Gerücht besagt, das der Übersetzer einfach nicht geliefert hat bzw. das was er abgab eher Murks war. Sehr schade, aber vielleicht startet Mario einen 2. Versuch.

Wem ZeFRS etwas sagt (Link hier in der Seitenleiste) der darf sich freuen. DasZeFRS Kollektiv hat gerade den ZeFRS – Cimmerian Quickstart veröffentlicht. Kostet nichts und ist einen Blick wert.

Zu guter letzt bin ich ein riesiger Freund von Sharp Swords & Sinister Spells. Der Brasilianer Diogo Nogueira (der im übrigen auch Dungeon Crawl Classics (DCC) ins portugiesische übersetzte und dabei auch Anleihen für SS&SS nahm) hat auf knapp 50 Seiten ein vollwertiges Sword & Sorcery Rollenspiel erschaffen. Knapp aber vollständig, kein Wort zu viel. Könnte für mich eine direkte Konkurrenz für BoL werden. Okay man braucht ein wenig Organisationstalent und ne Handvoll Hausregeln, aber für Oneshots oder kurze Kampagnen genau das richtige. Für 2020 ist übrigens eine Extended Edition angekündigt mit Erläuterungen was Rollenspiel ist etc. Ich fürchte aber das der Charme des Spiels dann schwindet, immerhin gibt es schon ein Addendum mit knapp 90 Seiten. Auch hier, anschauen denn das PDF ist umsonst.

Bisher spiele ich in Skarynth, einer Welt die von einem Fan für SS&SS erschaffen wurde. Ich bin aber am überlegen Zothique von Clark Ashton Smith zu bespielen.

Neues aus der Pulp-Kiste

Die goldene Ära des Pulps, dieser auf das namensgebende billige Papier gedruckten Magazine, ist zweifelsohne vorbei und das schon seit einigen Jahrzehnten. Doch die darin abgedruckten Geschichten, oder zumindest einige davon, haben Spuren hinterlassen, die bis heute sichtbar sind. Sie boten und bieten Stoff für Filme, Comics, Songtexte usw. Und nicht wenige Autoren der heutigen Zeit dürften von Pulpschriftstellern beeinflusst worden sein. Sie haben damals die Grundsteine für Sci-Fi, Fantasy, Horror und Detektivgeschichten gelegt, wie wir sie heute kennen.

Und natürlich gibt es bis in die heutige Zeit Autoren, die diese Tradition ganz bewusst fortsetzen. Neulich bin ich im Netz auf New Pulp Tales gestoßen. Digitale Medien eignen sich wunderbar für eine Fortführung der Pulptradition. Denn gar nicht zu drucken, ist natürlich noch günstiger, als billiges Papier zu verwenden. Und auch durch die Art der Genres (Sci-Fi, Detective Tales, Sword and Sorcery, Weird Fiction) und der Geschichten wissen die modernen Autoren der Seite an den Pulp anzuschließen. Und das ohne dabei im verstaubten Gewand der 30er oder 40er Jahre daherzukommen. Das authentisch hinzubekommen, fällt heute nicht unbedingt leicht. Doch warum sollte ein Hardboiled-Detective nicht im Irakkrieg, statt in einem der Weltkriege gedient haben. Es funktioniert.

Das Projekt läuft seit ein paar Monaten und einmal die Woche wird eine der Geschichten fortgesetzt. Das Material, das sich angesammelt hat, ist also noch überschaubar, wenn man noch aufholen möchte. Und all die laufenden Geschichten empfinde ich als sehr Vielversprechend. Da ich mich heute dabei ertappt habe, dass ich schon ziemlich gespannt auf die nächste Fortführung warte, wollte ich die Entdeckung mit den Leuten teilen, die es auf diese Seite verschlägt.